Hamam, Sauna & Spa -
Wissenswertes für Wellnessliebhaber

samtweiche Haut

Saunahonig

für samtweiche Haut nach dem Saunieren

Saunahonig

Saunahonig

Seit jeher ist Honig eine der süßesten Versuchungen für Körper und Geist. Der gelbgoldene Saft genießt bis heute noch immer höchste Wertschätzung als Nahrungs- und Heilmittel. Honig wird aber auch eine Schönheitspflegewirkung nachgesagt, sodass viele  Hautpflegeprodukte Honig enthalten. Honig besteht aus etwa 70 Prozent Fruktose und Glukose sowie rund 21 Prozent Wasser. Die restlichen 9 Prozent setzen sich aus weiteren Zuckerarten, Enzymen, Vitamienen, Mineralstoffen, Aminosäuren, Pollen und sortenspezifischen Aromastoffen zusammen.

Saunahonig hat eine wohltuende, straffende und pflegende Wirkung auf die Haut und spendet ihr zusätzlich Feuchtigkeit. Hautreizungen und kleine Entzündungen heilt der Honig Dank seiner antiseptischen Formel. Außerdem entspannt er die Muskulatur.

Wie nutze ich den Saunahonig?

Für eine samtigweiche Haut wird der Saunahonig während des letzten Sauna- oder Dampfbades auf die leicht feuchte Haut aufgetragen und mit kreisenden Bewegungen einmassiert. In der Wärme ziehen die pflegenden Wirkstoffe des Saunahonigs langsam in die Haut ein. Nach dem Saunabesuch wird der Honig abgespült. Die Haut strahlt voller Schönheit und fühlt sich herrlich zart an.